Pickel auf der Kopfhaut nach einer Haartransplantation

  • 22 Jun 2022
  • 594 Ansichten
  • Mindest. Lesen

Die Bildung von Pickeln nach einer Haartransplantation ist eine der möglichen Nebenwirkungen dieses Verfahrens. Pickel im Spenderbereich nach einer Haartransplantation können nach einem kurzen Zeitraum von 2-4 Wochen auf der Kopfhaut auftreten. Das Auftreten von Pickeln im Transplantationsbereich nach einer Haartransplantation ist völlig normal und ein mögliches Ergebnis, über das man sich keine Sorgen machen sollte.

Pickel auf der Kopfhaut nach einer Haartransplantation können viele verschiedene Ursachen haben. Für ein erfolgreiches Behandlungsergebnis sollte der Bereich, in dem ein Pickel auftritt, nicht so belassen werden, sondern entsprechend behandelt werden. Als Dr. Serkan Aygın Klinik werden wir in diesem Artikel darüber sprechen, warum und wie Pickel nach einer Haartransplantation auftreten und was zur Behandlung dieser Pickel getan werden sollte.

Was sind Pickel nach einer Haartransplantation?

Im Rahmen einer Haartransplantationsbehandlung werden Haarfollikel aus Bereichen mit hoher Haardichte als Transplantate in Bereiche mit Haarausfall verpflanzt, um das Nachwachsen der Haare in diesen Bereichen zu gewährleisten. Pickel auf der Kopfhaut nach einer Haartransplantation werden in der Regel durch die Reizung der Haarfollikel verursacht, wenn diese aus der Haut austreten.

Alles in allem ist die Mehrzahl der Pickel in unserem Körper bereits durch eingewachsene Haare verursacht. Genau wie an anderen Stellen des Körpers treten Pickel häufig durch das Wachstum des Haartransplantats in den Haarfollikeln auf. Damit die transplantierten Haarfollikel jedoch gesund wachsen können, sollten diese Pickel vom Patienten nicht gequetscht werden und eine entsprechende Behandlung erfahren.

Die Pickel, die im Bereich der Haartransplantation auftreten, sind ganz normale Pickel. Es handelt sich nicht um besonders entzündliche, größere oder schädliche Hautprobleme. Wenn dieses Problem auftritt, muss es entsprechend behandelt und eingegriffen werden.

Warum treten Pickel nach einer Haartransplantation auf?

Es gibt viele mögliche Gründe für die Bildung von Pickeln nach einer Haartransplantation. Einige dieser Gründe können auf das Verfahren zurückzuführen sein, andere wiederum darauf, dass die Patienten nach dem Eingriff nicht vorsichtig genug waren. Allgemein betrachtet sind die Ursachen für die Bildung von Pickeln nach einer Haartransplantation die folgenden:

  • Der Pickel entsteht, wenn das transplantierte Haar zu wachsen beginnt.
  • Er entsteht, wenn die Haarfollikel während des Transplantationsprozesses nicht korrekt entfernt werden und der Haarfollikel in der Haut verbleibt. Bei der Transplantation werden die Haarfollikel einzeln mit Werkzeugen, so genannten Mikromotoren, entfernt. Wenn die Wurzeln bei diesem Vorgang nicht richtig entfernt werden, bricht die Wurzel ab und verbleibt in der Haut. Dies führt zur Bildung von eingewachsenen Haaren.
  • Nach der Haartransplantation sollte der transplantierte Bereich gut gepflegt und sauber gehalten werden. Wenn die Patienten die transplantierte Stelle nicht ausreichend sauber halten, kommt es durch die Ansammlung von Staub und Schmutz zu einer Bakterienbildung. Dies führt zu einer Entzündung des Bereichs und zu dieser Art von Pickelbildung. Die Dr. Serkan Aygin Klinik informiert Sie darüber, welche Pflege Sie nach einer Haartransplantation durchführen sollten, um eine solche Bakterienbildung zu verhindern.
  • Bei der Haartransplantation werden Schlitze für die Platzierung der Haarfollikel angelegt. Eine der wichtigsten Ursachen für die Bildung von Pickeln ist, dass die Schlitze während des Eingriffs zu tief angelegt werden. Dies ist die Hauptursache für die Bildung von so genannten Dermoidzysten.
  • Eine der wichtigsten Ursachen für die Bildung von Pickeln ist die Überproduktion von Talg durch den Körper. Wenn in dem Bereich nach der Haartransplantation zu viel Talg produziert wird, können Pickel entstehen.

Arten von Pickeln nach einer Haartransplantation

Es ist normal, dass nach einer Haartransplantation Pickel auf der Kopfhaut auftreten, und es gibt sogar verschiedene Arten von Pickeln. Die häufigsten Arten von Pickeln sind die folgenden:

  • Follikulitis - Entzündung des Haarfollikels: Wenn der Bereich nach dem Eingriff nicht sauber gehalten wird, entstehen Pickel mit Bakterienansammlungen.
  • Kleine Pickel: Hierbei handelt es sich sowohl um eingewachsene Haare, die nach der Haartransplantation in dem Bereich auftreten, als auch um Pickel, die durch die Zerstörung in dem Bereich entstehen.
  • Dermoidzysten: Obwohl selten, sind Dermoidzysten Formationen, die den Erfolg von Haartransplantationen beeinträchtigen können. Sie entstehen durch tiefe Schlitze und führen zu Entzündungen in diesem Bereich. Bei dieser Art von Pickelbildung muss unbedingt ein Arzt zur Behandlung aufgesucht werden.
  • Eingewachsene Haare: Es kann vorkommen, dass die bei der Haartransplantation verpflanzten Haarfollikel Schwierigkeiten haben, aus der Haut herauszukommen. In diesem Fall beginnt das Haar, das die Hautoberfläche nicht erreichen kann, in die entgegengesetzte Richtung zu wachsen. Haare, die nach innen wachsen, verursachen Entzündungen und Pickel in diesem Bereich.

Zu ergreifende Maßnahmen bei Auftreten eines Pickels

Die Behandlung von Pickeln, die nach einer Haartransplantation auftreten, kann je nach Ursache und Struktur des Pickels (z. B. Dichte des Pickels) unterschiedlich sein. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, bei einem Pickel seine Natur zu verstehen.

Je nach Wachstum der Haarfollikel tritt die Bildung von Pickeln im Spenderbereich durchschnittlich nach 4-5 Monaten auf. Die Dauer der Pickelbildung kann variieren, je nachdem, wie die Person den Bereich und seine Struktur pflegt.

Behandlung von Pickeln nach einer Haartransplantation

Wenn Pickel im Bereich der Haartransplantation auftreten, müssen Sie sich zwar keine Sorgen machen, aber das bedeutet nicht, dass Ihre Pickel nicht behandelt werden müssen. Es gibt viele alternative Behandlungsmethoden für Pickel, die sich im Bereich der Haartransplantation bilden. Diese und ihre Anwendungsschritte sind im Folgenden aufgeführt:

Der Aufbau von Pickeln am unteren Haaransatz nach einer Haartransplantation

Wenn nach einer Haartransplantation Pickel auf der Kopfhaut auftreten, ist es wichtig, die Struktur des Pickels zu verstehen. Insbesondere sollten Sie unbedingt untersuchen, wie groß der Pickel ist und ob er Schmerzen verursacht. Denn entzündete Pickelbildungen nach einer Haartransplantation sind nicht wie ein normaler Pickel. Am besten konsultieren Sie Ihren Arzt, um die richtige Behandlung zu finden.

Anwendung von Heißwasserkompressen

Ihr Arzt kann Ihnen die Anwendung einer Warmwasserkompresse empfehlen, um Ihre Pickel nach einer Haartransplantation zu verkleinern. Dabei sollten Sie darauf achten, dass Sie nicht zu viel Druck ausüben und die Stelle nicht zu sehr erhitzen und reizen.

Topische Behandlungen

Die wirksamste Behandlung gegen Pickelbildung sind zweifellos topische Behandlungsmethoden. Dementsprechend sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen und sich von ihm bei Pickelbildung helfen lassen. Mit den antibiotischen Cremes, die Sie von Ihrem Arzt erhalten, können Sie das entzündete Gewebe abheilen lassen. Wenn in dem Bereich ein Juckreiz besteht, wird er dadurch ebenfalls gelindert.

Orale Antibiotika-Behandlung

Obwohl es nicht sehr beliebt ist, sind manchmal orale Antibiotika erforderlich, wenn die Pickel in diesem Bereich sehr stark werden. Dies wird auch bei wiederkehrenden Pickelbildungen bevorzugt. Die zu verwendenden Antibiotika müssen von Ihrem Arzt verschrieben werden.

Entleeren der entzündeten Struktur durch Ihren Arzt

Wenn der Pickel nach der Haartransplantation wächst, schmerzt und anschwillt, muss die Entzündung abgesaugt werden. Das können Sie auf keinen Fall zu Hause machen. Bei entzündeten Pickeln nach einer Haartransplantation sollte auf keinen Fall versucht werden, sie zu Hause auszudrücken. Dieser Vorgang kann nur vom Arzt mit Hilfe einer sauberen Nadel durchgeführt werden.

Kann die Pickelbildung nach einer Haartransplantation verhindert werden?

Da die Bildung von Pickeln nach einer Haartransplantation ein normaler Zustand ist, sind zusätzliche Bemühungen, die Pickelbildung zu verhindern oder ihr vorzubeugen, nicht sehr ergiebig. Denn manchmal müssen diese Pickel auftreten, damit das Haar nachwachsen kann.

An diesem Punkt sollten die Patienten Fehlverhalten wie das Ausdrücken der Pickel nach der Haartransplantation vermeiden, anstatt zu versuchen, die Pickelbildung zu verhindern. Denn das Ausdrücken der Pickel in diesem Bereich kann eine Infektion verursachen. Wenn Sie die Stelle zerstören, kann es außerdem passieren, dass der Haarfollikel nicht mehr nachwächst. Um solche Situationen zu vermeiden, sollten Sie bei schwerwiegenden Pickelbildungen unbedingt Ihren Arzt aufsuchen.

Wie beugt man der Pickelbildung nach einer Haartransplantation vor?

Die Bildung von Pickeln nach einer Haartransplantation lässt sich nicht weitgehend verhindern. Wenn man jedoch einige Punkte beachtet, können sich weniger oder kleinere Pickel bilden. Um zum Beispiel Pickel zu vermeiden, die durch mangelnde Sauberkeit verursacht werden, können Sie darauf achten, den Bereich wie von Ihrem Arzt empfohlen sauber zu halten. Manchmal kann der Grund für die Bildung von Pickeln darin liegen, dass die Person, die den Eingriff vornimmt, nicht aufmerksam und vorsichtig genug ist. In diesem Fall sollten Sie darauf achten, dass Sie die Unterstützung und Hilfe von Fachleuten in diesem Bereich in Anspruch nehmen. Auf diese Weise können Sie Probleme wie Pickel nach einer Haartransplantation zumindest minimieren.