Inhaltsübersicht

Haartransplantation Infektion: Ursachen und Tipps

Eine Haartransplantationsinfektion manifestiert sich typischerweise als der Empfängerbereich der Kopfhaut, der von Bakterien, Pilzen oder anderen Mikroorganismen betroffen ist, die Entzündungen und andere Komplikationen verursachen können. Eine Infektion nach einer Haartransplantation ist ziemlich selten. Aber treffen Sie Vorsichtsmaßnahmen, damit Sie nach der Haartransplantation das beste Ergebnis erzielen und das transplantierte Haar gut nachwächst.

Haartransplantationen haben im Vergleich zu anderen medizinischen Verfahren ein minimales Infektionsrisiko, aber das bedeutet nicht, dass die Chance gleich Null ist. Wenn eines der ersten Symptome nach der Haartransplantation fortbesteht und sich nicht bessert, handelt es sich höchstwahrscheinlich um eine Infektion.

Hier sind wir mit unserem Artikel über Haartransplantationsinfektionen. Die wichtigsten Punkte, die Sie hier sehen werden, sind:

  • EINE INFIZIERTE HAARTRANSPLANTATION TRITT NUR BEI 1 % DER PATIENTEN AUF, DIE SICH DEM EINGRIFF UNTERZIEHEN.
  • EINIGE ANZEICHEN EINER INFEKTION WIE RÖTUNG, SCHWELLUNG UND SCHMERZEN ÄHNELN DEN ANZEICHEN EINER GENESUNG.
  • INFEKTIONEN TRETEN IN DER REGEL 3 BIS 7 TAGE NACH DER OPERATION AUF.
  • DIE BEFOLGUNG DER ANWEISUNGEN NACH DER OPERATION SPIELT AUCH EINE WICHTIGE ROLLE, UM KEINE INFEKTIONEN ZU BEKOMMEN.

 

Hier endet es jedoch noch nicht. Beginnen wir mit der ersten Frage, die Ihnen in den Sinn kommt, wenn Sie an eine Haartransplantationsinfektion denken.

Was sind die Anzeichen einer infizierten Haartransplantation?

Haartransplantationsinfektionszeichen, auf die Sie achten sollten, sind:

  • RÖTUNG ODER VERFÄRBUNG
  • SCHWELLUNG UND WÄRME
  • SCHMERZEN
  • BLUTEN
  • JUCKREIZ
  • BRENNEN

 

Diese Infektionssymptome, vor allem Rötung, Schwellung, sind fast die gleichen wie die Genesungszeichen nach dem Haarwiederherstellungsverfahren. Sie müssen also während des Heilungsprozesses Ihre Kopfhaut im Auge behalten, um keines der Anzeichen zu verpassen.

Eine Infektion kann mit einigen systemischen Symptomen auftreten, wie zum Beispiel:

  • KOPFSCHMERZEN
  • FIEBER
  • ÜBELKEIT
  • ERBRECHEN
  • LETHARGIE

 

Wenn eines dieser Symptome länger als 3 bis 7 Tage anhält, sollten Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen und sich an Ihren Arzt wenden.

Hair transplant infection, postop hair transplant, infection after hair transplant, dr serkan aygin

Wie häufig ist eine Haartransplantationsinfektion?

Eine Infektion nach der Operation ist in der Regel eines der größten Risiken, aber nicht bei einer Haartransplantation. Laut dem Indian Journal of Plastic Surgery zeigen Daten, die von 2896 Personen über einen Zeitraum von 10 Jahren gesammelt wurden, dass Infektionen weniger als 1 % der Patienten betreffen.

Wie sehen infizierte Haartransplantationsfollikel aus?

Wie sehen infizierte Haartransplantationsfollikel aus? Wenn Haarfollikel infiziert sind, würden sie holprig und höchstwahrscheinlich rot und entzündet aussehen. Die Unebenheiten können sogar mit Eiter gefüllt sein, der auch aus ihnen austreten kann.

Wie erkennt man die Infektion?

  • Übermäßige Schmerzen
  • Schwellung nach 3 Tagen
  • Hitze- und Brennengefühle
  • Vorhandensein von Eiter
  • Rötung
  • Übermäßiger Juckreiz
  • Abszesse
  • Übermäßige Blutungen

Was ist im Falle einer Infektion zu tun?

Zusätzlich zu Shampoos mit antibakteriellen Eigenschaften können Antibiotika (durch topische oder orale Anwendung) erforderlich sein. Wenn Sie Abszesse haben, muss Ihr Arzt sie ablassen, um die Heilung zu beschleunigen.

Wenden Sie sich in jedem Fall umgehend an Ihren Arzt.

Ursachen von Haartransplantationsinfektionen

Ursachen von Haartransplantationsinfektionen

Auch wenn die Wahrscheinlichkeit einer Infektion nach einer Haartransplantation gering ist, gibt es Dinge, die es verursachen können, wenn sie nicht richtig durchgeführt werden.

  • KEINE SERIÖSE KLINIK AUSWÄHLEN
  • UNHYGIENISCHE CHIRURGISCHE UMGEBUNG
  • MANGELNDE HYGIENE
  • ZU GRUNDE LIEGENDER MEDIZINISCHER ZUSTAND DES PATIENTEN
  • KEINE ANGEMESSENE POSTOPERATIVE VERSORGUNG

Keine seriöse Klinik auswählen

Eine lizenzierte Klinik, wie die von Dr Abdulaziz Balwi in Istanbul, ist eine kluge Wahl, wenn Sie Ihre Haartransplantation erhalten, um dünner werdendem Haar entgegenzuwirken. Das bedeutet, dass die Haarklinik ständig überprüft wird und über eine aktuelle Ausstattung verfügt. 

Unhygienische chirurgische Umgebung

Wenn die Klinik die Sicherheits- und Sterilisationsprotokolle nicht befolgt, die befolgt werden sollten, haben chirurgische Eingriffe ein höheres Infektionsrisiko.

MANGELNDE HYGIENE

Abgesehen von der Klinik und der chirurgischen Umgebung ist Hygiene sehr wichtig, um die Infektion in Schach zu halten. Wenn Sie die Wunde nicht richtig reinigen und die Kopfhaut sauber halten, kann dies zu einer Infektion führen.

Der zugrunde liegende medizinische Zustand des Patienten

Selbst wenn Sie sich für die besten Haartransplantationskliniken entscheiden, sind Sie bei gesundheitlichen Problemen wie Autoimmunerkrankungen anfälliger für eine infizierte Haartransplantation.

Keine ordnungsgemäße postoperative Pflege

Wenn die Arbeit Ihres Arztes erledigt ist, geht der Genesungsteil auf Sie. Natürlich wird Ihnen Ihr Arzt die Nachsorgeanweisungen geben, aber Sie müssen sie sorgfältig befolgen, damit Sie am Ende das perfekte Haar und keine kahlen Stellen haben.

Welche Haartransplantationsmethode hat ein höheres Infektionsrisiko?

Die follikuläre Einheitentransplantation (FUT) hat im Vergleich zu anderen Methoden der Haartransplantation das höchste Infektionsrisiko. Dies liegt an der Art des Verfahrens selbst.

Bei der FUT-Methode hinterlässt der Hautstreifen, der von der Rückseite der Kopfhaut entnommen wird, eine größere Wunde, weshalb er im Vergleich zu anderen Methoden ein höheres Infektionsrisiko haben kann.

★ FuE und DHI haben keine großen Wunden, nur kleine Einschnitte werden im Empfängerbereich vorgenommen, es ist weniger wahrscheinlich, dass es zu Infektionen kommt und Sie problemlos volles Haar erhalten.

Was sind die Risiken einer Haartransplantationsinfektion?

Die Hauptrisiken einer Haartransplantationsinfektion können Narbenbildung und fleckiges Nachwachsen sein. Die infizierten Bereiche können, wenn sie nicht behandelt werden, Narbengewebe entwickeln, das sich in schlechtes Haarwachstum um sie herum verwandelt oder noch schlimmer, das Haar könnte überhaupt nicht wachsen. Wenn eine infizierte Haartransplantation lange unbehandelt bleibt, kann die Infektion in tiefere Gewebe im Körper gelangen und sogar in den Blutkreislauf gelangen, was zu einer Sepsis führt.

Tipps zur Vermeidung von Infektionen

Wie gesagt, Haartransplantationsinfektionen treten nach dem Eingriff selten auf. Dennoch ist es besser zu wissen, wie Infektionen verhindert werden können. Hier sind also die Tipps dazu.

  • WÄHLEN SIE EINE ANERKANNTE HAARKLINIK
  • GEHEN SIE MIT EINEM ERFAHRENEN HAARARZT
  • PRÜFEN SIE DIE SAUBERKEIT DER
  • NEHMEN SIE DIE VERSCHRIEBENEN ANTIBIOTIKA NACH ANWEISUNG IHRES ARZTES EIN
  • BERÜHREN ODER KRATZEN SIE IHRE KOPFHAUT NACH DER OPERATION NICHT
  • HALTEN SIE IHRE KOPFHAUT HYGIENISCH, INDEM SIE EIN WEICHES SHAMPOO VERWENDEN
  • VERMEIDEN SIE RAUCHEN UND ALKOHOLKONSUM
  • BEFOLGEN SIE DIE ANWEISUNGEN NACH DER OPERATION SORGFÄLTIG
  • VERMEIDEN SIE DIREKTE SONNENEINSTRAHLUNG UND ANSTRENGENDE AKTIVITÄTEN
  • ACHTEN SIE AUF ANZEICHEN EINER INFEKTION

 

Wenn Sie diese Tipps befolgen, können Sie sicher sein, dass Sie eine reibungslose und normale Heilungszeit haben.

Wie behandelt man infizierte Haartransplantationsfollikel?

Wenn Sie zufällig infizierte Haartransplantationsfollikel haben, sollten Sie sich in erster Linie an Ihren Arzt und sein medizinisches Team wenden. Je nach Ihrer Situation kann Ihr Arzt Ihnen Antibiotika verschreiben. Die Behandlungen können sein:

  • ORALE ANTIBIOTIKA: NEHMEN SIE SIE NACH ANWEISUNG WÄHREND DES TAGES EIN, BIS DER ZYKLUS BEENDET IST.
  • TOPISCHE ANTIBIOTIKA: TRAGEN SIE DIE CREME DIREKT AUF IHRE KOPFHAUT AUF, UM DEN ABSZESS ZU TROCKNEN.
  • ANTIBAKTERIELLE SHAMPOOS: ZUR UNTERSTÜ

 

Achten Sie bei der Anwendung dieser Behandlungen auch auf eine gute Hygiene

(1) Garg AK, Garg S. Complications of Hair Transplant Procedures-Causes and Management. Indian J Plast Surg. 2021 Dec 31;54(4):477-482. doi: 10.1055/s-0041-1739255. PMID: 34984088; PMCID: PMC8719980.

-Norwood OT, Rhoades ER. Infection with hair transplant surgery. Cutis. 1979 May;23(5):642-5. PMID: 456033.

Salanitri S, Gonçalves AJ, Helene A Jr, Lopes FH. Surgical complications in hair transplantation: a series of 533 procedures. Aesthet Surg J. 2009 Jan-Feb;29(1):72-6. doi: 10.1016/j.asj.2008.11.005. PMID: 19233009.

Loganathan E, Sarvajnamurthy S, Gorur D, Suresh DH, Siddaraju MN, Narasimhan RT. Complications of hair restoration surgery: a retrospective analysis. Int J Trichology. 2014 Oct;6(4):168-72. doi: 10.4103/0974-7753.142861. PMID: 25368473; PMCID: PMC4212293.

Kerure AS, Patwardhan N. Complications in Hair Transplantation. J Cutan Aesthet Surg. 2018 Oct-Dec;11(4):182-189. doi: 10.4103/JCAS.JCAS_125_18. PMID: 30886471; PMCID: PMC6371733.

Zito PM, Raggio BS. Hair Transplantation. [Updated 2023 Feb 14]. In: StatPearls [Internet]. Treasure Island (FL): StatPearls Publishing; 2023 Jan-.